VITA

Biographische Klangexpedition: CHRISTIAN BOLLMANN

Christian Bollmann lebt und arbeitet als freier Musiker, Komponist, Produzent und

Musikalische Anfänge

1949: Christian Bollmann wurde am 19. Februar 1949 in Hof an der Saale geboren; klassische Musikausbildung durch Blockflöten-,

1958: Geigenunterricht bei Hertha Keilmann in Bad Kohlgrub;

1964: Trompetenunterricht, Posaunenchor, später Bläserensemble und erste

1966: Jazzband, “The Jazz Doctors” in Bonn.

Früher Karriere-Start

1970: Nach langjährigen Erfahrungen und musikalischen Begegnungen in unterschiedlichen Ensembles erfolgte 1970 die erste Plattenproduktion mit eigenen Songs im Duo MIDNIGHT CIRCUS gemeinsam mit Torsten Schmidt. Es folgten Tourneen sowie Rundfunk- und Fernsehauftritte in Deutschland, Holland, der Schweiz, u. a. auch als Vorgruppe zu Alexis Corner, T.Rex, Jeronimo, Exeptions und Renaissance.

Akakademisches Re-Set

1971: Trotz erster Erfolge entschloss sich Christian Bollmann 1971 für ein fundiertes Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln. Er studierte dort Schulmusik mit den Schwerpunkten Trompete und Arrangement bei Manfred Schoof; zusätzliche Mitarbeit im Seminar für NEUE MUSIK, Werkanalysen bei Karlheinz Stockhausen, Vinko Globokar und anderen. Mitarbeit in Ensembles verschiedenster Stilrichtungen wie Hochschul-Bigband, Landes Jugend Jazzorchester oder Kölner Jazz Haus Big Band, Art Hoc Ensemble, Music Recykling Arts , The Leftover, Nonett, Trio Improvision, Da Capo Movie Band, Boury (Jazz & Tanz), Padlt Noidlt Archester u.a.;

1975: Studium Komposition NEUES MUSIKTHEATER bei Mauricio Kagel;

1978: Examensarbeit über Kreatives Musizieren (Experiment/Improvisation/Gestaltung); mit sehr gut abgeschlossen.

 1979: Studium Elektronische Musik bei Prof. Ulrich Humpert;

1982: Realisierung der Musik zu seinem szenischen Musiktheater

“ELEMENTE” -Luft-Wasser-Erde-Feuer für Musikensemble, quadrophonischer

Tonbandeinspielung, Tänzer, Pantomimen und Multivision;

UA am 1. Juli 1982 in der Aula der Musikhochschule in Köln.

“Obertönende” Klangwelt-Erforschungen

1983: Im Rahmen der an das Studium anschließenden Lehr- und Workshop Tätigkeiten kam es zu   Begegnungen und Zusammenarbeit mit Komponisten und Musikerpersönlichkeiten wie John Cage, Roberto Laneri, Stephanie Wolff, Mike Mantler, Keith Tippet, George Lewis und   anderen. Bereits seit 1972 – nach einer “Initialzündung” durch die Begegnung mit Obertonmusik in der Komposition “Stimmung” von Karlheinz Stockhausen – beschäftigte sich Christian Bollmann mit Obertongesang sowie Meditationsformen wie Zen, Tai Chi und Sufitraditionen. Ausgehend von einem neuen Hörbewusstsein konkretisierte sich, in der Zusammenarbeit mit Michael Vetter, sein Anliegen, die Stimme experimentell als universelles persönliches Instrument in den Vordergrund zu stellen.

Arbeit, Experimente und Auszeichnungen

1984:Komposition von Bühnenmusiken und Chören in Zusammenarbeit mit dem Jhavemirc-Theater zu ANTIGONE, ARISTOPHANIE und DIE BACCHIEN. Hierfür Kulturpreis der Stadt Düsseldorf. Filmmusiken u.a. zu Betina Woernles SIDNEY AN DER WUPPER, ausgezeichnet mit dem Deutschem Filmpreis 1983;Gründung und Leitung des WERKSTATT-CHORES DÜSSELDORF; umfangreiche Mitarbeit beim Kölner Musik-, Tanz-, Film- und Fernsehprojekt VOR DER FLUT (Musik im Wasserspeicher); Komposition und Realisierung von AQUAMORPHOSE, des multimedialen Musiktheaters vom Klang des Wassers, in Zusammenarbeit mit Christoph Müller (Kristalleon) – anschließende Tourneen, Rundfunk- und Fernsehauftritte.

Obertöne und Neue meditative Musik

Die richtungsweisenden Erfahrungen mit Meditationsformen, experimenteller Musik und Obertongesang schlugen sich nun zusehends konkret in den Arbeiten von Christian Bollmann nieder.

1985: Es entstanden die Kompositionen der Kirchenmusik RAFAEL SUITE mit den Stücken Anrufung, Confirmation, Die Versuchung Jesu Christi, Requiem, Wazifa Prayer und Mundstück. Mit diesem Repertoire stellte Christian Bollmann, in Zusammenarbeit mit Robert Laneri, am 25. November 1985 in der Bergerkirche Düsseldorf, in der legendären Uraufführung, dem vom ihm gegründeten und unter seiner Leitung stehenden OBERTON-CHOR DÜSSELDORF vor; Ziel: Realisierung und Aufführung eigener   Kompositionen mit neuer meditativer Musik sowie Schaffen eines neuen “Klangkörpers Chor”, unter Einbeziehung unkonventioneller Methoden und Techniken der Chorarbeit.

Tourneen, Begegnungen und CD-Produktionen

1986: Aufgrund der begeisterten Resonanz schloss sich eine Deutschlandtournee des OBERTON-CHORES DÜSSELDORF in 16 Kirchen von ausgesuchter Akustik an.

1987: Es folgten zahlreiche Engagements wie Einladung auf das VOCAL HEROES FESTIVAL Duisburg, den EVANGELISCHEN KIRCHENTAG, Frankfurt, Konzerte in der Schweiz, die EUROPÄISCHEN CHORTAGE PASSAU (hier Begegnung und Zusammenarbeit mit David Hykes) weiter Zusammenarbeit mit Prof. Joachim-Ernst Berendt für die Produktion DAS OHR IST DER WEG (u.a. ausgestrahlt im ZDF);

1988: erneute Oberton-Chor-Tournee, mit dem KLANGWELTEN FESTIVAL, 16 Konzerten in der BRD, u.a. Tonhalle Düsseldorf, Philharmonie Köln, Liederhalle Stuttgart;

Christian Bollmann reiste anschließend zu Studienzwecken nach Westtibet und Indien;  Heirat mit Christiane, danach, im selben Jahr, produzierte er den CD-Titel -RISE MY SOUL- mit dem OBERTON-CHOR DÜSSELDORF, in den Räumlichkeiten des Museums, Insel Hombroich bei Neuss;

1989: 40 Jahre Christian Bollmann mit der Uraufführung des multimedialen Werkes AKASHA für Chor, Solisten, Tänzer und Breitwand Projektion in der Werkstatt Düsseldorf.

CD- Produktion des Soloprogrammes -DREHMOMENTE- , für Obertongesang,         Klangschalen, Gong, Hörner, Sandawa-Monochord und Flöte.

1990: Erweiterung des OBERTON- CHORES DÜSSELDORF, PROJEKT 90, mit großer Besetzung (16 SängerInnen) zur Realisierung der Komposition SAI JA OM für Oberton-und Klangerzeuger; Aufführungen bei verschiedensten Chorfestivals wie GRENZ-GÄNGE, Wolfsburg, OHR TOTAL, Witten, FESTIVAL DES HÖRENS, Erlangen mit Prof Joachim Ernst Behrendt.

Zusammenarbeit mit Rolf Exler in -GENESIS- , Klangrituale für Gongs, Hörner, Obertongesang und Trommeln mit verschiedenen Aufführungen und Produktion.

Geburt des ersten Sohnes David Felix Raphael

1991: Konzertreihe auf dem EVANGELISCHEN KIRCHENTAG in Essen, Festival „Zeitzeichen”, Herford, Seminararbeit, CD- Produktion -SPIRIT COME-   mit dem OBERTON- CHOR DÜSSELDORF, PROJEKT 90, im Benediktiner Kloster Königsmünster in Meschede, Auftragskomposition für Prof. .Joachim Ernst Berendts Hörwerk MUSCHELN IN MEINEM OHR.

1992: Veröffentlichung der -CD SPIRIT COME- über Network/Zweitausendeins Fernsehauftritt zu 25 Jahre “Gott und die Welt”, WDR, Solokonzerte, Duo-Konzerte, in Zusammenarbeit mit Michael Reimann, Rolf Exler, Prof. Joachim-Ernst Berendt. Musik zur Wanderausstellung der begehbaren Farb-Raum-Klang-Skulptur “ColourVision”, AKASHA Gründung des Labels LICHTHAUS -MUSIK.

1993: Veröffentlichung der CD-EVOLUTION- über Fönix-Musik Dänemark Vortrag und Konzert beim NÖV: St. Pölten Tuln/Wien/Osterreich Jodler und Obertöne. Festival of visual Music in der Vulkanhöhle Jameos del Agua Lanzerote/Spanien. Studienreise nach Hawaii (Delphinencounter),   Festival Il Poteri del suono Voltera /Italien, Sommersound Festival Gelsenkirchen, Musik am Hochofen, Balver Höhle Festival, Delphinfestival Freiburg, WDR3 TV Mitwochs life in Telgte.

1994: Vortrag, Seminar und Konzert in Pappenheim, bei der Jahrestagung der evangelischen Kirchenmusiker in Bayern, der Jahrestagung des TZI, dem Feldenkraisinstitut Neuß, Tournee und Produktion ARUNA mit der indischen Sängerin Aruna Sayram, Traumzeitseminar in Zusammenarbeit mit Günter Feyler. Klangräumekonzert im Stuttgarter Schlosshof.

Geburt der Tochter Sonja Clara Marie.

Fertigstellung der CD Produktion -ECHOES OF LADAKH-

1995: Deutschlandtournee, Studienreise nach Bali, Leitung des ersten Fortbildungsprojektes LEBENSSCHULE MUSIK zusammen mit Christiane Bollmann. Veröffentlichung der CD -ARUNA- bei Lichthaus-Musik . Einladungen zum European Symposion of Choral Music Ljubljana mit Unterstützung der Stiftung Kunst und Kultur NRW, On Stage Festival Achern, Eisengießerei Duisburg.

Osternachtskonzert St. Peter Köln. Sonderkonzerte -KLANGRÄUME- mit J.E.Berendt in der 50 Mio Jahre alten Balver Höhle mit ZDF/SAT 1 Mitschnitt, sowie CD-Produktion und 10 Jahre Oberton-Chor in der Tonhalle Düsseldorf mit den Gastsolisten Markus Stockhausen, Jens Zygar und Michael Reimann. Uraufführung CON-SEQUENZEN.

1996: Klangräume Konzerte auf dem alternativen Medizinerkongress HEILEN UND LEBEN in Bamberg und TAO DER TRANSFORMATION in Todtmoos und TINITUSTAGE DÜSSELDORF, Festival Gehörgänge/Goslar. Mitglied der Soundhealers Assozeation Boulder/Colorado, Veröffentlichung der CD-Produktion   -EARTH SPIRIT- , Bearbeitungen von Liedern und Tänzen der amerikanischen Indianer. Sonderkonzerte im neuen Abwasserkanal anlässlich des Jubiläums 50Jahre NRW  der Landeshauptstadt Düsseldorf (EARTH SPIRIT IM UNDERGROUND). WDR feature. Drei Tage Musik im neuen Planetarium München.

1997: Produktion eines sechsteiligen Zyklus –Gesund Träumen- mit dem Traumforscher Günther Feyler, TSCHUANG Kompositionsbeitrag zur CD -Stories for Friends- für J.E. Berendts 75.Geburtstag.  Klangräume Konzerte in der BALVER HÖHLE und der STADTKIRCHE UNNA anläßlich der GESUNDHEITSTAGE.

CD Produktion und Uraufführung des mantrischen Oratoriums -ABWUN-, the prayer of Jesus in St. Maria im Capitol Köln am 9.November. Eine Bearbeitung des aramäischen Vaterunser nach einer Vorlage von Dr. Neil Douglas Klotz.

1998: Abschluss der zweiten Lebensschule Musik. Solotourneen und ABWUN im Aachener Dom.

1999 :Fünfzigster Geburtstag, Doppelkonzert Abwun in Hamburg und Workshop heilende Klänge mit 75 Teilnehmern in der evangelischen Akademie. Fertigstellung und Veröffentlichung CD Produktion -Heilende Klänge-. (1995-99) Entwicklung der –Bodybox-,

2000: Klingend ins Neue Jahrtausend am Königsee, Konzerte im Kölner Dom, im Aachener Dom, auf dem Katholikentag Hamburg, in der Toskana-Therme Bad Sulza im Liquid Sound Tempel . Eröffnung der EXPO 2000 Hannover im Christuspavillon mit Muschelhorn und Obertongesang in Anwesenheit des Bundespräsidenten Johannes Rau (ARD)und drei weitere Konzerte, u.a. Uraufführung der „Abendmeditationen der Essener „ Veröffentlichung der CD -Healing Songs- (1999-2000) und -Requiem Bardo-

2001: Duokonzerte mit David Ianni. Uraufführung von -Om Mani Padme Hum- mit David Ianni und dem Oberton-Chor in Luxemburg und in der Balver Höhle. USA-Reise mit Konzerten in Boulder/Colorado in Zusammenarbeit mit Jonathan Goldmann und Steve Halpern, Kauai und Fremont/Cal. Erste selbstentwickelte Wasser-Klang- Seminare in Weichendorf und Bad Sulza. Vision und Realisation des -Peace Pool Projektes-, eines weltweit vernetzten Kunstprojektes. Duo Tournee mit Markus Stockhausen.

2002: Auftragskomposition zur Eröffnung des Kaspar Hauser Festivals Ansbach. Erstes Klangzauber Festival Chiemsee.

Vortrag, Konzert und Seminar beim Bundeskongress der Musikpädagogen Berlin. Lehrauftrag für Obertongesang und experimentelle Stimmtechniken an der Musikhochschule Köln. Realisierung neuer Rekonstruktionen Boethianischer Gesänge in Zusammenarbeit mit Sebnem Yavuz und dem Institut für Gregorianikforschung im Domforum Köln

2003: Uraufführung der Boethianischen Gesänge mit dem Oberton-Chor auf dem Festival Unerhörte Begegnungen am 14. November 2003 in Köln St Aposteln. Veröffentlichung der CD -Aquarian Flow- mit den schönsten Wassermusiken und der CD -Pow- mit frühen, experimentellen Vokalwerken. Zusammenarbeit mit Stefan Heidtmann im Projekt –Cathedrals-. Lehrauftrag an der staatlichen Hochschule für Musik Köln.

2004: Konzerte im Kloster Eberbach, und auf der Diagonale Bielefeld, Schweiztournee mit Wasserkonzerten „Baden in Heilenden Klängen“. Veröffentlichung des zweiten Liederbuches -Lieder des Herzens 2- Klangexkursion Seminar und Konzert in Lesbos.

2005 Studienreise nach Neuseeland, Nelson Jazzfestival, Hannover, 30. Ev. Kirchentag, Spirituelle Sommerakademie auf der Raketenstation Museum Insel Hombroich, musikalische Einweihung des Schwimmbades Element in Nümbrech,t Obertonfestival Prag, Klangexkursion Seminar und Konzert in Lesbos. Konzerte mit Kailash Kokopelli, Chris Amrhein und Dr. Bernd Sommer. Veröffentlichung der Doppel-CD -Zen Jazz- mit Günter Müller und Ufo Walter, und Baden in Klängen zum Jahresausklang im Schwimmbad Element Nümbrecht. (TV Adventskalender)

2006 Leipzig A-Cappella-Festival, Klangkongress Dortmund, Wasser-Konzert-Event anläßlich des Pfingsttreffens in Bad Herrenalb „der Kongress geht baden“, Spirituelle Sommerakademie auf der Raketenstation Museum Insel Hombroich,

Magic Walk Bad Pyrmont, Klangexkursion Seminar und Konzert in Lesbos, Schwingung und Gesundheit Bad Göppingen, Zusammenarbeit mit Alexander Lauterwasser. Veröffentlichung der DVD –Waterevents-

2007 Jahresgruppe heilende Klänge, heilsames Singen zusammen mit der ganzheitlich orientierten Ärztin und Psychotherapeutin Jutta Reichardt, Konzerte und Seminare in USA, Schweiz, Griechenland und Deutschland, Fertigstellung des Tibetzyklus, Healing Buddha ,Tagungsbegleitung bei Via Mundi in St Odile…

2008 Erstes Seminar –Jodeln und Obertongesang–,Veröffentlichung der CD –A Lovesong for Tibet–, Healing Buddha mit Konzerten in Trebel, Hamburg, Beitrag im Buch Schwingung und Gesundheit/Traumzeit-Verlag,

2009 Klangexkursion nach Bali mit Ketchakstudien

2010 Thermenkonzerte ua.. in Bad Orb, Höhlenkonzert im Schullerloch

2011 Klangexkursion nach Hawaii,  Kirche der Stille Hamburg

2012 Ostdeutschland Tournee

2013 Gaia-Uraufführung in Hannover, weiter Aufführungen und Aufnahmen in der       Benediktinerabtei Meschede

2014 Gaia-Multimediakonzert im Planetarium Hamburg mit dem Obertonchor, Peace-Pool-Klangbefahrung des Staffelsees, Abwun in der Kathedrale von Chartres